19.April 2018 – Bezirksvertretung Innenstadt „unterstützt“ Bunt im Block

Mit einer knappen Mehrheit hat die Bezirksvertretung Innenstadt beschlossen, das so genannte Non-Profit-Nachbarschaftsfest „Bunt im Block“ zu „unterstützen“.

Engelbert Rummel, Chef des Kölner Ordnungsamtes versprach in der Sitzung allerdings, die Bedenken der Anwohner gegen „Bunt im Block „sehr ernst“ zu nehmen. In seiner Eigenschaft als Leiter der städtischen Ordnungsbehörde habe er noch nie erlebt, dass Bürger sich explizit gegen ein Straßenfest aussprechen. Ohne Frage würde ein solches Fest spürbare Einschränkungen für die Anwohner mit sich bringen.

Die Bezirksvertretung sah sich außer Stande, zu definieren, wie „öffentliches Interesse“ zu bewerten sei. Fest steht, dass es weit mehr gültige Unterschriften gegen das Fest gibt als dafür.

Insgesamt sehen wir nach dieser Sitzung kaum Chancen auf eine Genehmigung eines Festes, das bei der großen Mehrheit der Anwohner auf Widerstand stößt.